Skip to main content

Die Metaplantechnik

Metaplatechnik – Was heißt es ?

Die Metaplantechnik dient zur Steuerung der Kommunikation einer Arbeitsgruppe.
Das Ziel einer Metaplatechnik ist es, dass alle in der Gruppe am ende auf ein greifbares Ergebniss kommen. Die Technik kann auf folgende Situationen angewendet werden:

  • Ideenproduktion
  • Ideen Strukturieren
  • Die Ursache analysieren
  • Problembehbung bzw. Lösungssuche
  • Prioritätenabbildung

Wann sollte ich die Technik einsetzen?

Die Frage kann man sich am besten erklären durch die Nach- und Vorteile. Man kennt es doch, man ist in eine Runde und will etwas Besprechen nur wenige tragen was dazu bei. Dies ist nicht immer so schlecht, doch die Lösungen werden schneller und besser gelöst wenn alle was dazu bei tragen.
Mit der Metaplatechnik ist dieses Problem schnell gelöst.

Zuerst möchte ich euch Hinweisen das diese Technik nicht für jeden geeignet ist.
Sollte die Technik richtig angewendet werden wird die Lösung gut gelöst.

Vorteile:

  • jede Person gibt Ihre Meinung in die Runde
  • Die Lösungsuche wird eine zusammenarbeit
  • durch abstrakte Ideen/Lösungen wird das Thema von verschiedenen Seiten betrachtet werden
  • falsche Antworten gibt es nicht
  • die Informationen die gesammelt wurden festen sich mehr

Nachteile:

  • eine neutrale Person als Moderator wird benötigt
  • bei falscher Anwendung geht viel Zeit verloren
  • Der Zeitaufwand ist etwas groß

Die Pinnwandmoderation kann nur eingesetzt werden wenn die Gruppe auch wirklich bestimmen darf!
Sollte der Moderator die Rolle nicht ernst nehmen, wird das Ergebniss automatisch verfälscht.
Sollte kein Moderator verfügbar sein, müsste ein aussenstehender Moderator zugezogen werden.

Die Metaplantechnik kann nur angewendet werden wenn man keinen Zeitdruck hat, da die Metaplantechnik lange dauern kann und die Qualität der Problemlösung darunter leidet.
Der passende Moderator sollte schon vorhanden sein den, so erhöt man die Lösungssuche, wir empfehlen einen Moderator aus einem anderen Abteil. Umso weniger Fachwissen ein Moderator hat desto besser wird die Lösungssuche. Auch brauch man für die Metaplantechnik Material

Was ist ein Moderator?

Eine Gruppe oder zwei Gesprächspartner leitet ein Moderator.
Der Moderator sollte auf die vereinbarten Regeln zwischen den Personen achten und evtl. Konflikte der einzelnen Personen zu schlichten. Das abschweifen des Themas zu verhindern gehört auch zum Job des Moderators.
Die wichtigsten 10 Gebote für den Moderator:

  • Wichtig ist es als erstes: Bereite dich gut vor! Sowohl Inhaltlich, Methodisch und organisatorisch
  • Bereite dich gut vor! (inhaltlich,methodisch, organisatorisch)
  • Beginne definitiv Postiv
  • Die Ziele sollten fest gelegt werden
  • Sichtbar für alle Visualisieren!
  • Die Vorgehensweise sollte auch erläutert werden
  • Neutralität ist für den Moderator das A und O!
  • Führe durch Fragen!
  • Beim Thema bleiben  – nicht vom Thema abschweifen.
  • Auf die konkrete Vereinbarung achten!
  • Natürlich auch Positiv abschließen

Wie läuft die Metaplantechnik ab?

Wir empfehlen euch die Metaplantechnik so anzuwenden:

  • Als erstes sollte für eine Problemlösung das Thema immer eine Frage sein oder auch ein guten Aussagesatz verwendet werden zum Beispiel: „Zahnpasta mit Fluorid ist ungesund“
  • Zunächst werden die Personen gebeten 2-3 Metaplankarten zu nehmen dort notieren sie Ihre Ideen. Ein Zeitlimit für das notieren der Ideen sollte vereinbart werden. Durch den erhöhten Druck, arbeitet das Gehirn effektiver -> man kommt zum ende
  • Dritter Punkt: alle Karten werden anonym eingesammelt, keine Namen sollten irgendwo stehen.
    Jetzt kommt der Moderator ins Spiel – er liest zunächst alle Karten einzeln vor und fragt auch ob jeder in der Runde die Idee verstanden hat. Sollte dies nicht der Fall sein so muss der „Ideenentwickler“ aus seiner Anonymität rausbrechen und seine Idee erklären.
    Die Frage ist geklärt – so sollte man abstimmen wo die Karte angepinnt wird. Die Karten sollten schon von Anfang an sotiert werden. Ähnliche bzw. gleiche Ideen sollte im gleichen Themengebiet angepinnt werden.
  • Die angepinnten Karten werden jetzt noch mal angeschaut und sortiert. Neutralität muss der Moderator stets sein, keine eigene Meinung haben. Nachdem alle Karten sortiert wurden, werden die Sortierten Karten noch eine Überschrift für jeweils eine Gruppe bekommen, für eine bessere Gliederung.
  • Das Ende -3 Klebepunkte bekommt jeder. Die Punkte dienen als Bewertung, maximal 2 Klebepunkte auf eine Karte. Anschließend zum Abschluss das Schaubild Fotografieren.

Die Metaplantechnik wirkt und ist am besten Sinvoll bei eine Mittelgroßen Gruppe ab 5 bis 15 Personen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*